FAIRTRADE trifft Klimaprojekt „aktiv fürs Klima“

Es ist wieder soweit!

Wir öffnen unseren Fairtrade-Tee-Stand am Dienstag, 16.01.24 in der ersten und zweiten Pause für alle Schüler*innen und das Kollegium. Es gibt wieder fair gehandelten Tee und auch Tee aus biologischem Anbau mit dem wir den NABU Klimafonds unterstützen. Den Tee gibt es zum Selbstkostenpreis von 0,30 € und wer sich eine eigene Tasse oder Becher mitbringt, erhält den Tee sogar kostenlos! Wir bitten alle fair und ökologisch mitzuwirken und sich ein eigenes Trinkgefäß mitzubringen um die Umwelt zu schützen. Hier ein paar Fakten zum Thema. Pappbecher „To Go“ geht gar nicht, aus dem Buch Every day for future *. „In Deutschland werden im Jahr 2,8 Milliarden Stück benutzt. Für die Herstellung dieser Menge Pappbecher entstehen 83.000t CO₂ Emissionen, es wird so viel Wasser benötigt, wie mehr als 12 Millionen Menschen an einem Tag verbrauchen und mit der dafür benötigten Energie könnte man 100.00 Haushalte 1 Jahr lang mit Strom versorgen.“

Es lohnt sich also eine Tasse mitzubringen und unseren leckeren Tee zu genießen!

*erschienen im frechverlag GmbH, 2019

 

Die neuen Streitschlichter*innen 2023 starten!

Wir freuen uns sehr, dass sich wieder viele Schüler und Schülerinnen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Streitschlichter interessiert haben. Die Streitschlichter sind für die Konrad-Duden-Realschule eine echte Bereicherung und wir sind stolz auf das ehrenamtliche Engagement unserer Schülerinnen und Schüler.

Die neuen Streitschlichter haben mit viel Motivation in der Ausbildung gelernt, wie Konflikte und Streitigkeiten geschlichtet werden können.

In der Ausbildung wurden neben der Theorie auch Streitsituationen im Rollenspiel trainiert. Dabei war es wichtig den Anderen ernst zu nehmen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Eine Herausforderung ist immer dabei die Gefühle, Beziehungen und Wertvorstellungen zu erkennen und zu beachten, sowie sich in den anderen Menschen hinein zu versetzten.

Die Streitschlichtung, die durch Schüler*innen durchgeführt wird, ist für die anderen Schüler*innen besonders gut. Sie machen viele positive Erfahrungen in der Klärung ihres Streites. Die Streitschlichter sind dabei ein echtes Vorbild.

Auch die Eltern sehen in der Streitschlichtung eine gute Möglichkeit für ihr Kind, einen Streit weitgehend selbstständig und zur Zufriedenheit zu lösen. Die Streitschlichtung führt zu einem friedlicherem und versöhnlicherem Umgang miteinander.

Die Streitschlichter findet man in den Pausen im Streitschlichter-Raum 116.

Die Schlichtung ist für alle Schüler offen und vertraulich.

Bälle für die Bewegte Pause

Der Förderverein hat Fuß- und Basketbälle für die KDR gespendet. Durch diese großzügige Spende bekommen alle 5`er und 6`er-Klassen eigene Klassenbälle. Die Fachschaft Sport stellt zusätzlich Tennisbälle für die beiden Jahrgänge zur Verfügung. Die übrigen Bälle werden für die Bewegte Pause an der KDR bereitgestellt. Diese können dann für das Spielen in den Pausen von den SchülerInnen ausgeliehen werden, wobei die Ausgabe von den Achtklässlern organisiert wird.

Wie schütze ich mein Kind im Netz? 1. Elternabend Medienkompetenz

Die Konrad-Duden-Realschule veranstaltet in Kooperation mit dem Team Kinder- und Jugendförderung der Stadt Wesel am 25.10.2023 um 18.00 Uhr einen Elternabend zum Thema Medienschutz von Kindern und Jugendlichen und lädt dazu herzlich in die Aula der Realschule Barthel-Bruyn-Weg 50 in der Weseler Feldmark ein.

Der elementarste und wichtigste Schutz für Kinder und Jugendliche im Netz ist eine enge Begleitung und Unterstützung durch die Eltern. Somit ist auch das Ziel des Elternabends, Eltern und Sorgeberechtigte darin zu bestärken und zu befähigen, ihre Kinder im Umgang mit Medien zu begleiten und zu schützen Als Fachexpertin konnte die Medienkompetenztrainerin mit den Schwerpunkten Social Communities, Cybermobbing und Gaming, Mia Werk gewonnen werden. Sie wird über die Gefahren im Netz, wie zum Beispiel Cybermobbing, Cybergrooming (Anbahnung sexueller Kontakte durch Erwachsene an Kinder) usw. aufklären und Möglichkeiten vorstellen, wie Eltern/Sorgeberechtigte ihre Kinder aktiv vor grenzüberschreitendem, gewaltvollem und sexualisiertem (Gewalt-)Verhalten anderer in der medialen Welt schützen können. Denn elterliche Begleitung ist eine der effizientesten Formen der Gewaltprävention im Netz!

Diese Veranstaltung ist der Auftakt einer dreiteiligen Informationsreihe für Eltern rund um das Thema Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen. In weiteren, für das Jahr 2024, geplanten Elternabenden werden Themen wie gesetzliche Bestimmungen, Mediensucht, etc. aufgegriffen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

KDR: ausgezeichnet.

Die Konrad-Duden-Realschule Wesel wurde als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet.

Die Nationale Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ hat den Schwerpunkt, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern und Schulen im Bereich MINT zu motivieren und zu fördern. Dafür wurde die Konrad-Duden-Realschule Wesel nun ausgezeichnet.

Am Freitag, 08.09.2023 wurde das Siegel feierlich an Heike Böken-Heinemann (Schulleiterin) sowie Benita Banach und Simone Brun (MINT-Team) stellvertretend für die Konrad-Duden-Realschule überreicht. Die Ehrung nahmen Ministerialdirigent Dirk Schnelle und Christian Fischer, Vorstandsmitglied MINT Zukunft e.V. und Unternehmenssprecher Deutsche Telekom AG, im Düsseldorfer Max-Planck-Gymnasium vor. Damit ist die Realschule in Wesel eine von 145 ausgezeichneten Schulen in diesem Jahr, die ihre Schülerinnen und Schüler nachweislich für die Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Technik begeistert und den vielen MINT-Talenten Raum für neue Ideen anbietet.

Die MINT-freundlichen Schulen weisen nach, dass sie mindestens 10 von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. Anhand dieser Qualitätskriterien konnte das MINT-Team der Konrad-Duden-Realschule nachweisen, dass die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) und Technik einen besonderen Stellenwert an ihrer Schule einnehmen. Zudem ergänzen die vielfältigen AGs und das beliebte School FabLab „Die Macherei“ das MINT-Angebot der KDR.

Die Konrad-Duden-Realschule will sich auf diesem Erfolg nicht ausruhen, sondern den MINT-Charakter der Schule noch stärker wahrnehmbar und erlebbar machen. Das MINT-Profil der Schule soll unter anderem durch eine noch engere Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern geschärft werden. Auch Eltern und Erziehungsberechtigte mit Berufen aus dem MINT-Bereich sollen sich einbringen können. Die Schule ruft interessierte Partner auf, sich per E-Mail an die MINT-Koordinatorin Benita Banach zu wenden. Die Kontaktdaten sind auf der Homepage der Konrad-Duden-Realschule https://kdr-wesel.de/ ausgewiesen.

Foto: (c) MINT Zukunft

AUF DEN FOTOS SIND ZU SEHEN:
Harald Fisch, MINT Zukunft; Dirk Schnelle, Schulministerium NRW; Sandra Heidemann, Telekom Stiftung; Roswitha Maria, PTC Onshape; Christian Fischer, Telekom AG; Marius Galuschka, Christiani;
Eva Nicolin-Sroka, Heinz Nixdorf Museumsforum.
KDR: Benita Banach, Heike Böken-Heinemann, Simone Brun

Zusätzliches Fahr(sicherheits-)training

Es gibt eine nicht zu unterschätzende Anzahl von Schülerinnen und Schülern, die zwar täglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs sind (nicht zuletzt, um zur Schule zu kommen), die aber aufgrund unterschiedlicher Aspekte eigentlich nicht über das notwendige theoretische Wissen und/oder praktische Übung verfügen und somit unsicher unterwegs sind. Deren Sicherheit im Straßenverkehr zu stärken war der Grundgedanke für das Projekt “zusätzliches Fahr(sicherheits-)training”, dass wir in den vergangenen Wochen in Kooperation mit dem KDG und mit freundlicher Unterstützung von Herrn Grill von der Weseler Polizei durchführten. In drei Einheiten à 4 Schulstunden gelang es, unseren DAZ-Schülerinnen und -Schülern sowie interessierten Inklusions-Schülerinnen und -Schülern die wichtigsten Verkehrsschilder und -regeln zu erklären und damit ihr Wissen zu erweitern. Zudem konnten sie in verschiedenen Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ihre Fahrkompetenz stärken. Es gab sogar Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen dieses Projekts erstmalig auf dem Fahrrad saßen. Allen, den ganz Unerfahrenen, sowie den fortgeschrittenen Fahrradfahrern hat es riesigen Spaß gemacht.
Wir sagen Danke an alle Unterstützer!