Verzicht auf die Maskenpflicht am Sitzplatz ab dem 2. November 2021

„Die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien aufzuheben. Dies erscheint unter Würdigung aller Umstände – insbesondere der besonderen Gewichtung der entwicklungspsychologischen und pädagogischen Bedeutung eines „normalisierten“ Schulbesuchs – zum jetzigen Zeitpunkt möglich.

Konkret bedeutet dies:

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Die Maskenpflicht entfällt auch bei der Betreuung im Rahmen von Ganztags- und Betreuungsangeboten, beispielsweise in Offenen Ganztagsschulen, für die Schülerinnen und Schüler, wenn sie an einem festen Platz sitzen, etwa beim Basteln oder bei Einzelaktivitäten.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Davon abgesehen bleibt es bei den bereits bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht im Schulgebäude, vgl. § 2 Absatz 1 Satz 2 Coronabetreuungsverordnung.
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Für das schulische Personal entfällt die Maskenpflicht auch bei Konferenzen und Besprechungen im Lehrerzimmer am festen Sitzplatz.
  • Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.“

Schulmail vom 28.10.2021

Informationsveranstaltung für die Grundschuleltern der Klassen 4 – 15.11.2021 um 18 Uhr

Konrad-Duden-Realschule
Barthel-Bruyn-Weg 50        D-46483 Wesel     Tel.: 0281 / 16400550
Email: sekretariat@kdr.wesel.de

 

Liebe Grundschuleltern der Klassen 4!

Wie in jedem Jahr haben wir auch dieses Jahr eine Informationsveranstaltung für Sie in unserer Schule geplant:

am Montag, 15.11.2021, um 18.00 Uhr in der Aula unserer Schule

An diesem Abend werden wir Ihnen den Bildungsgang an unserer Realschule vorstellen und Ihnen berichten, was unsere Konrad-Duden-Realschule im Besonderen ausmacht. Sicherlich haben auch Sie einige Fragen, die wir an diesem Tag gerne beantworten werden.
Aufgrund der pandemiebedingten Vorgaben gelten für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung die aktuellen Hygienemaßnahmen:

  • Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Schutz- oder FFP2-Maske
  • 3G-Nachweis: entweder ein Nachweis über die Immunisierung durch Impfung bzw. Genesung oder ein Nachweis über einen aktuellen negativen Antigen-Schnelltest („Bürgertest“, höchstens 48 Stunden zurückliegend).

Bitte beachten Sie auch unbedingt unsere Homepage, da sich die Hygienemaßnahmen bezüglich der aktuellen Corona-Situation ändern können. Hier werden Sie – neben vielen Informationen über unsere Schule – über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten.
Wir möchten Sie mit dieser Einladung auch auf den geplanten Tag der offenen Tür an der Konrad-Duden-Realschule hinweisen, der am Samstag, 04.12.2021, von 10.00 – 13.00 Uhr stattfinden soll.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

.Vielen Dank und bis bald!

Heike Böken-Heinemann                                                 Sabine Desinger

(Schulleiterin)                                                                     (2. Realschulkonrektorin)

Anschaffung von Arbeitstexten für den Unterricht – Deutsche Kurzgeschichten II – 7./8. Schuljahr

Konrad-Duden-Realschule
Barthel-Bruyn-Weg 50        D-46483 Wesel     Tel.: 0281 / 16400550
Email: sekretariat@kdr.wesel.de

 

Wesel, 26.10.2021

An
die Eltern/ Sorgeberechtigen
der Klassen 8

Betr.: nicht befriedigende Leistungen im Bereich der Lesefähigkeit

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigten der Klassen 8,

mit großer Sorge mussten die Deutschlehrer*Innen der achten Klassen feststellen, dass im letzten Schuljahr die Weiterentwicklung der Lesefähigkeit unter den bekannten Bedingungen sehr gelitten hat, zum Teil verschlechterte sich sogar diese Fähigkeit.

Die Fähigkeit zu lesen ist die Grundlage jeden Lernens und in allen Fächern. Deshalb hängt die Entwicklung der fachlichen Fähigkeiten und des fachlichen Wissens untrennbar von der Entwicklung der Lesefähigkeit ab.

Aus diesem Grund wollen wir in den nächsten Wochen mit den Schüler*Innen in den Einzelstunden Deutsch (im Stundenplan) gezielt Kurzgeschichten lesen, um die Lesefähigkeit zu trainieren und weiterzuentwickeln.

Hierbei sind wir auf zusätzliches Material angewiesen und bitten Sie um Unterstützung, die u.a. Arbeitstexte in Höhe von 4,80 € bis zum 5.11.2021 zusätzlich anzuschaffen:

„Arbeitstexte für den Unterricht – Deutsche Kurzgeschichten II – 7./8. Schuljahr.
Herausgegeben von Winfried Ulrich
ISBN: 3150095069

Sie können folgenden Links folgen:

https://buchhandlung-korn.buchkatalog.de/webapp/wcs/stores/servlet/Product/472839/54726/10002/-3/Buecher_Schule-und-Lernen//Deutsche-Kurzgeschichten-7-8-Schuljahr/4099276460822241353/%204099276460822241224/%204099276460822241224

https://michelbrink24.buchhandlung.de/shop/article/1286691/deutsche_kurzgeschichten_7_8_schuljahr.html

 Sollte es bei der Anschaffung finanzielle Probleme geben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Fachlehrer*innen. Die werden sicherlich eine Lösung finden.
Trotzdem benötigen wir neben der Anschaffung des zusätzlichen Materials auch Ihre Mithilfe zur Unterstützung der Lesefähigkeit Ihrer Kinder, indem Sie kontrollieren, dass Ihre Kinder die Geschichten auch wirklich lesen und nicht nur die dazu erteilten Aufgaben per Handy teilen.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

 

Extra-Zeit zum Lernen in den Herbstferien

In den Herbstferien werden an der Konrad-Duden-Realschule Lernkurse für die Klassen 5 bis 7 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik angeboten, die Schüler:innen die Chance geben sollen durch Corona bedingte Lernlücken zu schließen.

Die Teilnahme an den Kursen ist für Schüler:innen der Konrad-Duden-Realschule kostenlos.

Die Kurse „Extra-Zeit zum Lernen NRW“ werden getragen vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW in Kooperation mit dem Schulträger sowie dem Nachhilfe-Institut „Skill 42“.

Geplant sind Kurse mit jeweils 8 bis 15 Schüler:innen von montags bis donnerstags im Umfang von 6 Zeitstunden inklusive Pausen.

weiterlesen…

Unseren neuen 5er sind da!

Ereignisreiche vier Wochen liegen hinter unserer neuen Jahrgangsstufe 5. Die Klassen 5a, 5b und 5c sind gut angekommen. Nach den ersten Kennenlernnachmittagen und einem Tag des sozialen Lernens mit Frau Bardenheuer, den Klassenpaten und den Klassenlehrerteams, ist nun das alltägliche Leben für unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler eingekehrt. Der Unterricht läuft nach Stundenplan und spätestens zum jetzigen Zeitpunkt haben sie auch alle ihre neuen Lehrerinnen und Lehrer kennen gelernt. Abgesehen von den neuen Schulfächern, erleben die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin noch viel Neues. Wir freuen uns, euch auf diesen Weg zu begleiten, schön, dass ihr da seid!

Die Klassenlehrer der Jahrgangstufe 5

KDR macht MI(N)T!

Endlich war es so weit. Nach langer Zeit durften wieder Projekte an Schulen stattfinden. Da ist die Konrad-Duden-Realschule natürlich sofort mit dabei. So fand vom 21.06-24.06.2021 ein Schülerworkshop, in Kooperation mit dem FabLab der Hochschule Rhein Waal unter der Projektleitung von Marc Kohlen und unter der Schirmherrschaft des zdi (Zukunft durch Innovation NRW), statt. Die Schülerinnen und Schüler bauten mit Unterstützung der Lehrkräfte Frau Banach und Herrn Krupinski ihren eigenen 3D-Drucker, stärkten damit den MINT-Bereich der Schule und verbesserten ihre Fähig-und Fertigkeiten in diesem Bereich.

Der Technik-Kurs, der aus Mädchen und Jungen besteht, arbeitete kooperativ und eigenständig, um so erfolgreich einen 3D-Drucker aus Einzelteilen zu montieren und diesen auch zu betreiben. Nicht nur der Bau des Druckers beeindruckte die gesamte Schülerschaft und Lehrkräfte, auch die entstandenen Produkte konnten sich sehen lassen. Hier wurden alle Beteiligten von dem ganzheitlichen Zugang zur digitalen Entwicklung, den das zdi (Zukunft durch Innovation des Landes NRW) mit dem FabLab der Uni Rhein Waal geleistet hat, mehr als überzeugt.

Wir bedanken uns bei dem FabLab, der Hochschule Rhein Waal und vor allem bei dem Projektleiter Marc Kohlen für seine offene, bestärkende und sehr motivierende Art.  Weitere Kooperationsworkshops sowohl in der Schule als auch im FabLab der Universität sind schon in Planung. Weitere Einblicke in den Workshop sind im Film zu sehen.

Es heißt also weiterhin- KDR- macht Mi(n)t!!!

Geschafft! – Ein besonderer Jahrgang!

Am 18.06.2021 war es endlich so weit. 84 Schülerinnen und Schüler, davon 45 mit Qualifikationsvermerk, haben ihren Abschluss erreicht und feierten diesen erleichtert an der Konrad-Duden-Realschule. Aufgrund der aktuellen Situation fanden die Abschlussfeiern klassenweise und mit Eltern in der Aula statt. Ein besonderer Jahrgang: neue Herausforderungen, neue Unterrichtsformen und Einschränkungen des sozialen Lebens, isoliert zu Hause vor den Bildschirmen im digitalen Unterricht, Wechselunterricht, oder das durchgehende Tragen von FFP2-Masken im Präsenzunterricht, das ständige Desinfizieren der Hände und das Einhalten von Abständen.

Aber auch dies konnte sie nicht aufhalten.
All das meisterten die Schülerinnen und Schüler der Konrad -Duden-Realschule mit Bravour.
Wir wünschen ihnen alles erdenklich Gute für die Zukunft und hoffen, dass sie ihre selbstgesteckten Ziele verwirklichen können.