Leitlinien und Bildungskonzept

Ziel der Erziehungs- und Bildungsarbeit an der Realschule ist der mündige Staatsbürger in einer demokratisch verfassten Gesellschaft. Daher müssen die Leitlinien der pädagogischen Arbeit sein, die Lernenden zu befähigen

  • ihre Individualität zu entfalten und soziale Verantwortung zu übernehmen,
  • an der Kultur, in der sie leben, teilzuhaben, sie aktiv mitzugestalten und fremden Kulturen tolerant zu begegnen,
  • ihr Handeln und Urteilen ethisch zu hinterfragen, d.h. Vorurteile abzubauen und die Eigenarten des Anderen zu akzeptieren,
  • verantwortliche Tätigkeiten in der Berufs- und Arbeitswelt zu übernehmen.

Diese pädagogischen Leitlinien finden ihren Niederschlag im Profil der Konrad-Duden-Realschule. Es besteht Konsens darüber, dass unser Schulprofil geprägt sein soll

  • durch eine deutliche Hinwendung zum Lernenden und das Schaffen einer Atmosphäre, in der sich alle am Schulleben Beteiligten wohlfühlen,
  • durch eine möglichst gründliche Allgemeinbildung, die auch einen sicheren Umgang mit den traditionellen Kulturtechniken (z.B. Lesen, Schreiben, Rechnen) beinhaltet,
  • durch eine medienpädagogische Erziehung, die die Lernenden befähigt, mit allen Medien sinnvoll, kritisch und verantwortlich umzugehen,
  • durch eine gründliche Berufswahlvorbereitung unter Einbeziehung außerschulische Institutionen,durch Schwerpunkte im naturwissenschaftlichen und informationstechnologischen Unterricht,
  • durch eine kontinuierliche Gesundheits- und Umwelterziehung sowie gezielte Suchtprävention fächerübergreifend in allen Jahrgangsstufen,
  • durch eine kulturelle Erziehung, die sowohl historisch-politisch als auch religiös-ethisch ausgerichtet ist.

Aus den Leitlinien dieses Schulprofils ergibt sich für die Lehrenden folgendes Bildungskonzept, das

  • der Wissensvermittlung (Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten),
  • der kommunikativen Kompetenz (Mitsprache, Kritikfähigkeit, Teamfähigkeit),
  • der individuellen Förderung undder sozialen Mitverantwortung (Umwelt, Gesundheit, Gemeinschaft, Gewaltfreiheit)

einen besonderen Wert beimisst.