delete 07.01

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

Ab Montag, den 11. Januar 2021, findet der Unterricht der Konrad-Duden-Realschule als Distanzunterricht statt, d. h. der Unterricht erfolgt nach Stundenplan über Teams. Die Regularien sind allen Schülerinnen und Schülern bekannt.

Im Anhang finden Sie die Zusammenfassung zum Distanzunterricht an der KDR sowie die dazugehörigen rechtlichen Grundlagen (das ausführliche schulinterne Konzept zum Distanzlernen finden Sie auf unserer Homepage unter Schulprogramm).

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB) ruft alle Eltern auf, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

An der KDR wird ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 angeboten, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages, statt.

Anlage Anmeldung Betreuung bis zum 31. Januar 2021 (1)

Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht. (Schulmail vom 07.01.2021)

Das Sekretariat sowie die Schulleitung sind am Vormittag telefonisch, aber auch per mail (sekretariat@kdr.wesel.de) erreichbar, die Kolleginnen und Kollegen können per mail kontaktiert werden.

Bitte zögern Sie/ihr nicht, uns zu kontaktieren, falls es Probleme geben sollte.

 

Ich wünsche Ihnen und euch – auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen –  genügend Kraft und Ausdauer für die kommenden Wochen und vor allem aber eine gesunde Zeit.

 

Heike Böken-Heinemann