Ausweitung der Notbetreuung

 

Elternbrief der Schulministerin vom 27.03.2020

Elternbrief der Ministerin

Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen, können Sie sich hier anmelden:

notbetreuung@kdr-wesel.de       

Pressemitteilung  der Stadt Wesel:

Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen)

Seit dem 16. März 2020 bieten Kitas und Kindertagespflegeeinrichtungen eine

Notbetreuung an. Die Schulen und die Träger im offenen Ganztag bieten insbesondere für die

Klassen 1 bis 6 eine Notbetreuung an. Aufgrund zahlreicher dringlicher Anfragen, insbesondere aus dem

Gesundheitsbereich, wird das Angebot in NRW zur Notbetreuung ab Montag, dem

23.3.2020, für die Kinder der im Bereich kritischer Infrastrukturen tätigen

Eltern erweitert. Ab sofort muss nur noch ein Elternteil in einer Schlüsselposition

beschäftigt sein.

Es reicht damit, wenn von einem Elternteil eine entsprechende Bescheinigung

vorgelegt   wird,   es   müssen   nicht   länger  von  beiden  Elternteilen

Bescheinigungen  vorgelegt  werden.  Alleinerziehende,  die  in  kritischer

Infrastruktur tätig sind, brauchen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine

weiteren Nachweise zu erbringen.

 

Schulen

Gehört ein Elternteil zu einer der unentbehrlichen Berufsgruppen, haben die

Eltern die Möglichkeit, sofern Sie keine andere Betreuungsmöglichkeit

finden, ihr Kind in der Schule betreuen zu lassen. Die Betreuung wird am

Vormittag und in den Zeiten der OGATA sichergestellt.

Dies gilt auch für Kinder, die sonst nicht die OGATA besuchen; dies ist eine

Sonderregelung für die aktuelle Lage.

 

Zusätzlich wird der Zeitraum der Betreuung auf die Wochenenden (Samstag und

Sonntag) und die Osterferien ausgeweitet. Auch an diesen Tagen können die

Kinder zu den üblichen Betreuungszeiten betreut werden. Ausgenommen sind die Tage von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag.

Aktuell gibt es an diesen Tagen keine Betreuung. Ansprechpartner für die Eltern ist die jeweilige Schule.

 

Kinderbetreuungseinrichtungen

Gehört ein Elternteil zu einer der unentbehrlichen Berufsgruppen, haben die

Eltern die Möglichkeit, sofern Sie keine andere Betreuungsmöglichkeit

finden, ihr Kind in der gewohnten Kinderbetreuungseinrichtung betreuen zu

lassen. Der Betreuungsanspruch wird in den Einrichtungen oder Kindertagespflegestellen erfüllt werden, mit denen die Eltern einen

Betreuungsvertrag haben. Bei Bedarf wird eine Wochenendbetreuung ab dem 23.03.2020 von den

Kinderbetreuungseinrichtungen sichergestellt. Ansprechpartner für die Eltern ist die jeweilige Einrichtung.

 

Sonderregelung

Einen Betreuungsanspruch haben nunmehr auch die Eltern, die bisher keinen

Betreuungsvertrag mit einer Kinderbetreuungseinrichtung haben, im Bereich

kritischer Infrastrukturen tätig sind und ihren Wohnsitz in Wesel haben.

Wenn  diese  Eltern  einen  Betreuungsbedarf haben, können sie sich an Frau

Lamprini Beyer (Stadt Wesel, Teamleitung Kinder- und Jugendförderung) unter

0281/ 203 2592 oder lamprini.beyer@wesel.de wenden.